Die Stadt Giessen ist als Universitätsstadt mit knapp 84 000 Einwohner, die siebtgrößte Stadt im Bundesland Hessen. Gleichzeitig handelt es sich bei dieser Stadt um ein wichtiges Zentrum für Studenten und Politik, sowie ein Verkehrsknotenpunkt. Auch das Ballungsgebiet ist recht große mit 200 000 Einwohner, und bietet somit viele Sehenswürdigkeiten die Fotografiert werden können. Damit Sie als Bewohner oder Tourist die wichtigsten Orte besuchen und mit der Kamera einfangen können, möchten wir ihnen hier einige Sehenswürdigkeiten vorstellen. 

Die Universität wurde bereits im Jahr 1607 gegründet, und hat sehr viele Studiengänge zu bieten, sie deckt fast alle geistes- und naturwissenschaftliche Themen ab. Zudem gibt es noch die Technische Hochschule Mittelhessen, die beiden Einrichtungen bilden zusammen 31 000 Studierende aus, dadurch ist Gießen auch die Studentenstadt Nr.1 in ganz Deutschland. Auch das Stadttheater ist ein guter Ort zum Fotografieren, in diesem historischen Gebäude finden regelmäßig Kunst- und Kulturveranstaltungen statt. Auch Einkaufsmöglichkeiten sind in der Galerie Neustädter Tor reichlich vorhanden, zudem gibt es jeden Mittwoch und Samstag einen traditionellen Wochenmarkt. Und sollte beim Fotografieren mal der Schlüssel verloren gehen, dann ist der www.schluesseldienstgiessen.de | Ihr Schlüsseldienst in Gießen zuverlässig für Sie da.

Botanischer Garten 

Gießen hat einen botanischen Garten, welcher zur Justus-Liebig-Universität gehört. der botanische garten in gießenDenn er dient als Einrichtung für die Fachbereiche Chemie und Biologie der Universität. Auch für Besucher ist dieser meist ab Frühjahr bis Herbst durchgehend geöffnet, auf knapp 4 Hektar Land gibt es zahlreiche Pflanzen und Bäume, ideal für einen Spaziergang und zur Erholung. Für Studierende dient der Garten dazu, das in der Theorie gelernte Wissen noch etwas zu vertiefen und teilweise auch praktisch umzusetzen, denn es gibt weit über 8 000 Pflanzenarten verschiedener Art und Herkunft. Der Garten entstand schon im Jahr 1609 als ein Landgraf ein Stück von seinem Parkgelände der Universität schenkte, welche dann die ersten Pflanzen dort gepflanzt haben. Die Öffnungszeiten können Sie im Internet finden, und auch Führungen werden angeboten. 

Burg Gleiberg 

Die Burg Gleiberg entstand um das Jahr 900, und gehört zur Gemeinde Wettenberg im Kreis Gießen. Die Burg liegt auf dem gleichnamigen Berg, welcher 308 Höhenmeter über dem Meeresspiegel liegt, in der Nähe gibt es sogar noch eine weitere Burg die Burgruine Vetzberg es handelt sich dabei um eine Zweitburg der Grafen. Für Sie als Besucher und Fotograf ist die Ruine vom Parkplatz gut erreichbar. Die Mauer hat heute eine Stärke von vier Metern, sie können dann über die 150 Stufen lange Betontreppe die Aussichtsplattform erreichen. Inzwischen gehört die Burg schon seit 1879 dem Gleibergverein, welcher sich auch um die Erhaltung der Ruine kümmert. Und im Innenhof befindet sich ein Restaurant mit Biergarten.


 

Elefantenklo 

Beim Elefantenklo handelt es sich um eine ganz besondere Fußgängerüberquerung, denn der Name Elefantenklo ist nur ein Spitzname. Aber woran liegt das? Die Brücke ist sehr groß und hat drei große Löcher, und daher kommt auch der Spitzname. Die Brücke wurde 1968 eingeweiht und ist so groß geraten, da Sie ursprünglich als Verbindung von drei großen Gebäuden gedacht war. Zuvor war ein Kreisel aktiv, doch dann wurde das Fußgänger aufkommen immer mehr und man hat die Brücke umfunktioniert und den Kreisel entfernt. Inzwischen ist es zum Wahrzeichen geworden und bietet viele Möglichkeiten tolle Fotos zu machen.